Fragen & Antworten
Fragen & Antworten

Wir helfen Ihnen weiter

Pflegebetten schnell und leicht erklärt

Im täglichen Umgang mit Pflegebetten ergeben sich immer wieder Fragen – sowohl bei Händlern und Auslieferern als auch bei den Kunden. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt und beantwortet. So sind Sie bei Beratung, Bestellung und Auslieferung immer gut informiert.

Kürzeste Lieferzeiten

Garantie

Produktvielfalt

Beste Technik

Normen und Qualitätsbewusstsein

Fragen zu unseren Produkten

Die „sichere Arbeitslast“ ist die größte zulässige Last, die das Bett heben darf. Die Last ist die Summe aus Gewicht des Patienten, Matratze, Bettwäsche, Zubehör wie Aufrichter, Wechseldrucksystem usw. „Sichere Arbeitslast“ ist ein feststehender Begriff aus der Norm, der nicht mit anderen Begriffen (z. B. Nutzlast) verwechselt werden sollte. Ein Bett darf dauerhaft mit der sicheren Arbeitslast belastet und uneingeschränkt betrieben werden. Das „max. zulässige Patientengewicht“ ist abhängig vom gleichzeitig mit angebrachten Gesamtgewicht des Zubehörs (z. B. Beatmungsgeräte, Infusionen).

Als Empfehlung setzen wir bei herkömmlichen Betten mit den Maßen 90 x 200 cm das Patientengewicht 40 kg niedriger als die sichere Arbeitslast an, bei besonders breiten Schwerlastbetten 70 kg niedriger. Das Dali II 24 Volt käme demnach bei einer sicheren Arbeitslast von 185 kg auf ein maximal empfohlenes Patientengewicht von 145 kg, beim Schwerlastbett Gigant liegen die Werte entsprechend bei 350 kg sicherer Arbeitslast und maximal empfohlenen 280 kg Patientengewicht.

Das maximale Patientengewicht finden Sie ebenfalls in der ausklappbaren Datentabelle im unteren Bereich unserer Produktseiten.

Sie können handelsübliche Matratzen in den Maßen des Bettenmodells verwenden. Sollten Sie extrem hohe oder aufeinander gestapelte Matratzen einsetzen, ist ggf. eine Erhöhung der Seitensicherung mithilfe eines aufsteckbaren Holmes empfehlenswert. Bitte verwenden Sie keine Matratzen mit Federkern. Die Mindestanforderung an die Matratze ist in der Gebrauchsanweisung beschrieben.

Wählen Sie auf unserer Website www.burmeier.com das Pflegebett aus, dessen Maße Sie erfahren möchten. Auf der Produktseite befindet sich ein Downloadbereich, in dem Sie eine Maßskizze mit allen Abmessungen, Verstellwinkeln und Gewichten finden.

Allura II 100, Inovia, Lippe IV, Regia, Westfalia IV - Hier geht es zum Bettenfinder.

Allura II 120, Gigant, Lippe 120 - Hier geht es zum Bettenfinder.

Adaptierbare Seitensicherung (ASG) als Zubehör: Economic II, Dali II 24 Volt, Arminia III 24 Volt, Westfalia IV, Lippe IV

Teleskopierbare Seitensicherung (TSG): Regia (Standard), Inovia (Option). Kombinierbare Seitensicherung (KSG): Gigant (Option). MultiFlex: Vertica homecare

Der Aufrichter ist bis zu 75 kg belastbar. Er trägt nicht das komplette Patientengewicht, sondern nur die Handkraft.

Alle Modelle sind in unserem Standarddekor Buche Natur erhältlich, das zu nahezu jeder Einrichtung passt und sich ideal mit vielen Farben kombinieren lässt. Für unsere Residenzbetten sind optional weitere Dekore verfügbar, z. B. Kirsche Edel, Kirsche Havanna, Königsahorn oder das helle Magnolia. Eine genaue Übersicht enthält die Tabelle unseres Gesamtkatalogs, den Sie auf www.burmeier.com herunterladen können. Auch unser Bettenkonfigurator bietet alle verfügbaren Dekore an.

Die Norm für Pflegebetten empfiehlt diese Position nur unter professioneller medizinischer Aufsicht. Ist diese sichergestellt, ist die Fußlage optional bei unserem Modell Regia erhältlich.

Alle Pflegebetten müssen den aktuellen Anforderungen der gültigen Norm DIN EN 60601-2-52 für Pflegebetten entsprechen. Betten, die dieser Norm nicht entsprechen, dürfen nicht mehr betrieben werden. Wenn Sie im Zweifel sind, ob Ihr Bett noch der Norm entspricht, beraten wir Sie gern.

Besteht der Verdacht, dass eine Beschädigung oder Funktionsstörung vorliegt, sollte das Produkt sofort außer Betrieb genommen werden, um eine Überprüfung und ggf. Reparatur durch einen geschulten Servicepartner zu veranlassen.

Die niedrigsten Einstiegshöhen haben unsere Modelle Regia, Inovia und Dali.

Viele Burmeier-Betten – z. B. die Dali-Serie, das Regia und das Inovia – lassen sich mithilfe der verstellbaren 4-geteilten Liegefläche und der Fußtieflage in eine optimale Herzbett- oder Sitzbettposition bringen. 

Unser Standard-Liegeflächenmaß beträgt 90 x 200 cm. Für Menschen mit einer Körpergröße über 1,90 m empfiehlt sich eine Bettverlängerung, die optional erhältlich ist. Die Betten Regia und Inovia mit teleskopierbarer Seitensicherung lassen sich sogar auf eine Länge von 227 cm verlängern. Wer mehr Komfort in der Breite wünscht, findet in unserem Katalog Modelle mit 100, 120 und 140 cm Breite.

Technische Fragen

Die gesetzliche Gewährleistung beträgt 2 Jahre nach dem Kauf.

Jedem Pflegebett liegt eine gedruckte Gebrauchsanweisung bei, bitte bewahren Sie diese gut auf. Sollte die Gebrauchsanweisung nicht vorliegen, können Sie diese auf der jeweiligen Produktseite auf unserer Website als PDF herunterladen.

Bei Burmeier-Pflegebetten mit einem 24-Volt-Antriebssystem stellt das Schaltnetzteil direkt an der Steckdose eine Schutzkleinspannung her. Dadurch befindet sich keine 230 Volt führende Komponente mehr in der Nähe des Bewohners. Mit diesem System bleibt das Bett im Ruhezustand stromlos und im Betrieb werden nur 24 Volt benötigt, sodass der Energieverbrauch insgesamt um bis zu 93 % sinkt. Ableitstrommessungen sind über die zu erwartende Nutzungsdauer des Bettes hinaus nicht notwendig.

Standard-Antriebssysteme von Dewert, Hiwin, Linak und Timotion: Wir empfehlen eine jährliche Inspektion und Funktionsprüfung. Liegt die Fehlerquote bei Ihren Pflegebetten nachweislich nicht über 2 %, kann der Prüfzyklus auf maximal 2 Jahre verlängert werden.

Linak-24-Volt-Antriebssysteme: Wir empfehlen eine jährliche Inspektion und Funktionsprüfung. Liegt die Fehlerquote bei Ihren Pflegebetten nachweislich nicht über 2 %, kann der Prüfzyklus auf maximal 2 Jahre verlängert werden. Die erste Ableitstrommessung haben wir vor der Auslieferung bereits durchgeführt. Danach genügt eine elektrische Messung ausschließlich des Netzteils alle 10Jahre.

Die Verantwortung für die Durchführung der Prüfungen liegt beim Betreiber des Bettes – laut Medizinprodukteverordnung ist bei Versorgung auf Rezept der Betreiber immer der Kostenträger. Er kann diese Pflicht aber auch delegieren. In der Praxis ist daher also zu prüfen, wer die Betreiberpflichten wahrnehmen muss.

Alle Pflegebetten müssen den aktuellen Anforderungen der gültigen Norm DIN EN 60601-2-52 für Pflegebetten entsprechen. Betten, die dieser Norm nicht entsprechen, dürfen nicht mehr betrieben werden. Wenn Sie im Zweifel sind, ob Ihr Bett noch der Norm entspricht, beraten wir Sie gern.

Besteht der Verdacht, dass eine Beschädigung oder Funktionsstörung vorliegt, sollte das Produkt sofort außer Betrieb genommen werden, um eine Überprüfung und ggf. Reparatur durch einen geschulten Servicepartner zu veranlassen. Link: Händlersuche.

Alle elektrisch betriebenen Betten besitzen eine Notabsenkung. Bei Ausfall der Stromversorgung oder des elektrischen Antriebssystems lässt sich die angestellte Rückenlehne von Hand absenken.  Weitere Informationen finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

Fragen zum Burmeier-Händlerkonto

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zu Ersatzteilen direkt an uns.

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zu Ersatzteilen direkt an uns.

Im Händlerbereich auf www.burmeier.com bieten wir kostenlose Schulungsinhalte zu vielen Themen rund um häusliche Pflegebetten an. Bitte melden Sie sich zur Nutzung im Händlerbereich an: Link.

Klicken Sie auf „Passwort zurücksetzen“, um ein neues Passwort zu erhalten.

Aktuelle Fotos zum Download finden Sie in unserer Bilddatenbank im Händlerbereich auf www.burmeier.com. Bitte geben Sie bei einer Veröffentlichung den Bildnachweis „Foto: Burmeier“ an.

Link: Detail zur Verwendung von Bildmaterial / Nutzungsbedingungen

Prospekte im PDF-Format können Sie unter www.burmeier.com herunterladen. Gedruckte Prospekte können Sie per Mail unter info@burmeier.com anfordern.

Auf den Produktseiten auf www.burmeier.com und auf dem YouTube-Kanal der Stiegelmeyer-Gruppe: https://www.youtube.com/user/StiegelmeyerGruppe/videos?disable_polymer

Die Seriennummer (PID) des Bettes. Diese finden Sie innen am Liegeflächenrahmen unter dem Barcode.